Er arbeitet, spielt und lebt mit Metall

Tomas Dolejs

Vítám vás v mém světě Steel Artu. Kov mě provází ve všech jeho formách skoro celý život, a stále objevuji nové linie, hrany, objemy i tvary. Tvořím to, co cítím, co si myslím, v co věřím.

Ich widme mich der freien Kunst oder Kundenaufträgen. Für mich ist keine Statue zu klein oder groß genug. Ich bleibe dem traditionellen Handwerk treu, während ich meine Wahrnehmung der Welt in Objekten materialisiere.

„Nur der Vergleich mit den Besten inspiriert und bringt uns nach vorne.“

unbekannter Autor

Skulpturen

Als ich vor einiger Zeit zur Gestaltung der „Goldenen Elsa“ aufgefordert wurde, hätte ich im Traum nicht daran gedacht, weitere Objekte zu entwerfen, - Aber, Gelegenheit macht eben Diebe und so ist weiter künstlerisches Potential entstanden. Nicht alles waren Kundenwünsche oder , Bestellungen Vieles habe ich nur ausprobiert, „einfach so“. Bei Aufträgen innerhalb einer bestimmten Themenstellung war es sehr reizvoll zu beobachten, welche Form die Skulptur im Laufe der Zeit annimmt und was besonders betont werden muß um den Anforderungen des Kunden zu genügen. Dabei spielt auch der Raum eine ganz besondere Rolle , in dem sich das Objekt später harmonisch integrieren soll. Bei der „nur so“ Gestaltung ist am Schönsten, dass es gar keine Beschränkung gibt. Ich mag Beides...

Interieure

Bei den Interieurentwürfen sind für mich immer mehrere Faktoren wichtig. Ein Thema zu finden, dass mit den Räumen harmoniert, die Gestaltung von Möbeln, einer dem Raum entsprechenden Beleuchtung und der Entwurf dazu passender Accessoires. Ich hoffe, ich habe das Vertrauen meiner Freunde nicht enttäuscht.

Trophäen

Die Gestaltung von Trophäen ist für mich eine weitere Gelegenheit innerhalb meines sehr spezifischen Themas – spielen mit Materialien, die ich mag. Der erste Entwurf der Trophäe für das Mountain Bike Rennen Praque Downtown im Jahr 2013 habe ich zuerst meinem bevorzugten rostigen Stahl in Kombination mit luxuriösen Edelstahl und Holz gewidmet. Letztendlich hat der Sieger einen Preis entgegengenommen, dessen Flamme erstmalig durch gefärbtes Metall dargestellt wurde, kombiniert mit Edelstahl und Holz. Nächstes Rennen fand in Karlovy Vary statt. Deshalb habe ich bei dieser Trophäe, das Wahrzeichen Karlsbads, die Karlsbader Sprudelquelle, mit einem aufsitzendem Rad kombiniert. Das Glas am Sockel ist eine Hommage an die Karlsbader Glasblässer.

storage-image_jpeg-20161025105125-5788-trofej-pgdt-1

Leuchten

Design reizt mich und die Beleuchtung bestimmter Objekte sind für mich eine Herausforderung. Bei meinem Erstlingswerk hatte ich nur einen Teil einer Lampe getauscht und etwas verändert, damit sie meinen Vorstellungen entsprach. Hat sie aber nicht und so musste ich eben einen komplett neuen Entwurf erstellen. Als Nächstes von unerschöpflichen Möglichkeiten eröffnet sich die Verarbeitung von Metall, Glas oder Beton. Nächste Entdeckung, nächste Überraschungen...

storage-image_jpeg-20161025094207-8173-lampa-4

Uhren

Uhren sind für mich ein einmaliges Thema - sie leben und sind in Bewegung, sie sind Objekte, so wie – Leuchten –, die überall vorkommen. Mich beeindrucken solche Uhren, die andersartig sind und nicht nur die Uhrzeit anzeigen.

storage-image_jpeg-20161025095527-4098-hodiny-tri

Schmuck

So wie ich nach all den Möglichkeiten in der Metallverarbeitung suche, - Korrodierung zulasse oder Kanten verwende, wo vielleicht Rundungen erwartet werden, oder umgekehrt, so reizt mich nach der Arbeit an der drei Meter großen „Else,“ das experimentieren mit filigranem und zartem Schmuck. Auch hier bietet Metall unglaublich vielseitige und weite „Reisen“, - aber ich bin ja erst beim Koffer packen...

storage-image_jpeg-20161025105113-3548-sperky-29